Verkehrsunfall

Sechs Verletzte, drei demolierte Fahrzeuge, Schaden in Höhe von 40000 Euro – so lautet die Bilanz eines Unfalls, der sich am Monatg Vormittag auf der Staatsstraße 2116 bei Oberham ereignet hat.

Die Polizei beschreibt den Unfallhergang so: Gegen 10.50 Uhr fuhr ein 72-jähriger Mann aus dem Landkreis Passau auf der Staatsstraße 2116 mit seinem Kleintransporter Mercedes Vito aus Richtung Rotthalmünster kommend in Richtung Bad Griesbach. Auf Höhe Oberham kam er aus noch nicht bekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er zuerst einen entgegenkommenden Audi einer 22-jährigen Frau. Anschließend kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem ebenfalls entgegenkommenden Alfa Romeo mit österreichischer Zulassung. Der Fahrer des Mercedes Vito und die Fahrerin des Audi wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des Alfa Romeo und eine Mitfahrerin in diesem Auto wurde schwer verletzt. Zwei weitere Mitfahrer im Alfa Romeo wurden leicht verletzt. Die schwer verletzte Mitfahrerin im österreichischen Auto wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die anderen Verletzten kamen mit Rettungswägen ins Krankenhaus.

Am Unfallort waren die Feuerwehren Griesbach, Rotthalmünster und Karpfham im Einsatz. Zur Bergung der Insassen des österreichischen Autos musste die Feuerwehr eine Rettungsschere einsetzen. An den drei Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 40000 Euro. Die Staatsstraße 2116 war vorübergehend total gesperrt.

Quelle: PNP


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung THL 3
Einsatzstart 17. Dezember 2018 10:45
Mannschaftstärke 15
Einsatzdauer 2 Stunden
Fahrzeuge KDOW
TLF 16/25
LF 16
Alarmierte Einheiten FF Bad Griesbach
FF Karpfham
FF Rotthalmünster
FF Asbach
LA 2
LA 2/1
mehrere RTW's
RTH
Polizei